Kinosaal Mieste

Iser/Heidmann GbR

Thälmannstraße 3

39649 Mieste

 

kinosaalmieste@googlemail.com

Kommentare: 4
  • #4

    klaus (Samstag, 28 Oktober 2017 17:53)

    Hallo Kinosaal Mieste , wie sieht es mit Ü - 30 Party aus , ? Bitte den Termin , nicht vergessen , diesen , bitte rechtzeitig auf Eure Seite anzeigen !!!! Gruß aus Tangermünde

  • #3

    Steve (Montag, 24 Februar 2014 14:48)

    Hallo,
    ich habe einen Großteil meiner Jugend auf dem Kinosaal, bei den damaligen Veranstaltungen, verbracht. Ich verknüpfe viele schöne Erinnerungen und Freundschaften mit dem Saal. Ich freu mich, dass es mit dem Kinosaal weiter geht. Rock on!!!
    Grüße aus Berlin

  • #2

    Steven Heidmann (Mittwoch, 05 Dezember 2012 22:25)

    Hallo Petra,
    Vielen Dank für deine Kritik. Mit dem Weihnachtsmärchen und der Inscenierung "Dinner for One" haben wir hoffentlich schon ein Stück deine Anmerkung berücksichtigt. Vielleicht können wir dich auf dem Kinosaal begrüßen zu den Veranstaltungen.
    Gruß Steven und Uli

  • #1

    petra (Dienstag, 01 Mai 2012 12:22)

    ihr solltet doch öfters was für die generationen 40 + veranstalten und a für kinder denn wie ich des so sehe passiert für die nur wenig
    gruß aus oberbayern
    stamme aus mieste

Aktuelles auf dem Kinosaal Mieste:

Unter "News" könnt ihr uns in dieser aktuell schweren Lage helfen!!!

!!!! Schaut euch unsere aktuellen Events an- Wir haben wieder geöffnet - nur anders !!!

HYGIENE- und SCHUTZKONZEPT Kinosaal Mieste, 01.09.2020

 

I. Organisatorisches

1. Die Unternehmen erstellen ein betriebliches Schutzkonzept insbesondere unter Berücksichtigung der Interessen von Mitarbeitern und Gästen unter Beachtung der Rechtsverordnungen des Landes Sachsen-Anhalt und der arbeitsmedizinischen und berufsgenossenschaftlichen Schutz- und Vorsorgeregelungen und dokumentieren dessen Einhaltung fortlaufend. Die Anwesenheit der Gäste ist zu erfassen, um eine effektive und schnelle Kontaktnachverfolgung sicherzustellen.

2. Die Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter auf Grundlage des Schutzkonzeptes bereichsspezifisch und aufgabenspezifisch fortlaufend.

3. Die Unternehmen kommunizieren die Notwendigkeit der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen gegenüber ihren Gästen und kontrollieren die Einhaltung dieser. Gegenüber Gästen, die die Vorschriften nicht einhalten, wird konsequent vom Hausrecht Gebrauch gemacht.

 

II. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

1. Gästen und Mitarbeitern werden ausreichend Handwaschgelegenheiten mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern und Handdesinfektionsmittel bereitgestellt. Mitarbeiter werden zum richtigen Händewaschen geschult.

2. Kontinuierliches Reinigen und Desinfizieren von Gegenständen (z.B. Türen, Türgriffe, Arbeitsflächen), mit denen Gäste oder Mitarbeiter unmittelbar in Kontakt kommen, wird gewährleistet (jede volle Stunde). Die Dokumentation erfolgt im Reinigungsplan.

3. Es erfolgt eine strenge Beachtung der Nies- und Hustenetikette, Gäste und Mitarbeiter mit erkennbaren Hustenerkrankungen oder Erkältungssymptomen werden aufgefordert, das Gebäude zu verlassen bzw. wird der Einlass nicht gewährt.

4. Die Aufbewahrung und Reinigung von Arbeitskleidung sowie die sonstige Wäschereinigung (z.B. Tisch) erfolgen unter Beachtung des Arbeitsschutzstandards und der Hygienestandards im Rahmen der Corona-Pandemie. Es werden Einmal-Papiertischdecken genutzt und nach der Nutzung erfolgt die fachgemäße Entsorgung.

5. Räume wie der Kinosaal, der Verbinder und der Eingang, in denen sich Gäste oder Mitarbeiter aufhalten, werden regelmäßig intensiv gelüftet. Lüftung- oder Klimaanlage werden nicht genutzt.

 

 

III. Gastronomie – Umsetzung der Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Gäste im betrieblichen Ablauf

1. Es wurde offensiv (Per Plakatwerbung und mittels eines Videos) dafür geworben, dass Tische vorab telefonisch reserviert werden. Dabei können dokumentationspflichtige Daten vorab erfasst werden. Durch Zugangsbegrenzungen an den Eingängen wird gewährleistet, dass die maximale Belegungszahl zu keinem Zeitpunkt überschritten wird. In eventuellen Warteschlangen / im Wartebereich werden ebenfalls Maßnahmen zur Einhaltung der Mindestabstände ergriffen durch Signalkennzeichnungen auf dem Boden. Die Registrierung von Gästedaten erfolgt beim Eingang unter Vorlage des Personalausweises. Die Anwesenheitsliste umfasst folgende Daten: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Aufbewahrungsfrist von 4 Wochen nach Aufenthalt wird eingehalten. Danach erfolgt die sachgemäße Vernichtung. Spätestens 2 Monate nach Ende des Aufenthalts sind die Daten zu löschen.

2. Betriebsinterne Prozesse werden dahingehend angepasst, dass der Kontakt zum Gast auf das vertretbare Maß reduziert wird. Es erfolgt die Tischbedienung.

3. Soweit möglich wird zwischen Servicepersonal und Gästen ein Abstand von mind. 1,5 Metern eingehalten und alle Mitarbeiter tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Eine Selbstbedienung der Gäste an einem Buffet ist nicht vorgesehen. Getränke werden direkt an die Tische serviert.

4. Es wird sicher gewährleistet, dass zwischen Gästen an unterschiedlichen Tischen ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird (durch entsprechendes Stellen der Tische und Stühle bzw. deren Markierung als nicht benutzbar).

5. Gäste werden über die Zutrittsbeschränkungen und Abstandsregelungen durch geeignete Hinweise vor Betreten der Räume oder des Außenbereichs informiert; dies erfolgt auch auf Homepages und anderen Werbemitteln.

6. Der haptische Kontakt der Gäste zu Bedarfsgegenständen (Speisekarte, Menagen, Tabletts) wird auf das Notwendige beschränkt oder so gestaltet, dass nach jeder Benutzung eine Reinigung / Auswechslung erfolgt. Speisekarten sollten laminiert oder digital zur Verfügung gestellt werden. Der Einsatz von Papierservietten wird gewährleistet. Einwegpapiertischdecken werden nach jedem Gast gewechselt und sachgemäß entsorgt. Bargeldloses Bezahlen wird nicht angeboten - die Barzahlungen erfolgt möglichst kontaktlos über ein Tablett. 

7. Bei den Serviceprozessen wird darauf geachtet, dass Speisen und Getränke auf dem Weg zum Gast vor Kontaminierung geschützt sind.

8. Es sind keine Fälle der Infektion mit Corona-Viren über den Kontakt mit Lebensmitteln bekannt. Selbstverständlich werden bei der Anlieferung, Einlagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln die allgemeinen Hygieneregeln eingehalten.

9. In den Küchen/Bartresen wird soweit möglich zwischen den Mitarbeitern ein Abstand von mind. 1,5 Metern eingehalten. Unternehmen werden die Arbeitsorganisation / Posteneinteilung möglichst so gestalten, dass Mindestabstände eingehalten werden, ggf. kann das Speisenangebot darauf abgestimmt werden. Alle Mitarbeiter tragen sog. Alltagsmasken zur Mund-Nasen-Bedeckung.

10. Bei Spülvorgängen wird gewährleistet, dass Temperaturen über 60 °C erreicht werden, da die Desinfektion des Geschirrs und der Gläser dies erfordert.

11. Toiletten werden regelmäßig gereinigt und die Reinigung wird dokumentiert. Gäste werden über richtiges Händewaschen und Abstandsregelungen auch im Sanitärbereich informiert. Der Zugang wird durch Signalkennzeichnung auf dem Boden geregelt.

Wir wollen den Miester Kinosaal wieder zu einer festen Institution in eurem Leben machen und planen Diskos, Konzerte, Kino, Lesungen und Veranstaltungen aller Art, was Ihr wollt.

 

Also kommt, feiert wie in alten Zeiten und habt Spaß, seid dabei auch offen für Neues und gebt uns eure Wünsche, Verbesserungen und Ideen weiter.

 

Heidi&Uli